zimmermann friseure – We make you awesome!

Die belieb­ten Haar­ver­län­ge­rungs­me­tho­den im direk­ten Vergleich

Die zwei gän­gigs­ten Metho­den zur Befes­ti­gung von Exten­si­ons, bzw. Haar­ver­län­ge­run­gen sind Bon­dings und Tapes. Vie­le unse­rer Kun­den fra­gen sich vor der ers­ten Ver­län­ge­rung, wel­che Metho­de für sie die rich­ti­ge ist und wel­che Vor- oder Nach­tei­le es gibt.
Daher haben wir uns ent­schlos­sen bei­de Metho­den in ver­schie­de­nen Kate­go­rien gegen­über­zu­stel­len, um euch einen guten Über­blick ver­schaf­fen zu können.
Wir bezie­hen uns bei den Metho­den auf Mate­ri­al von Hairdreams und Hair­talk, da wir sehr gute Erfah­rung mit der Qua­li­tät die­ser Pro­duk­te machen konn­ten und die­se aus Über­zeu­gung wei­ter­emp­feh­len können.

Bon­d­ing Extensions

Bonding Beispiel

Tape Exten­si­ons

Hairdreams Tape Extensions

Anbrin­gung

Echt­haar­sträh­nen wer­den klas­si­scher­wei­se mit Bon­dings mit dem Haar ver­bun­den. Dabei sind die Enden der Sträh­nen mit dem Plas­tik über­zo­gen und wer­den an der rich­ti­gen Stel­le im Echt­haar plat­ziert. Um die­se nun zu fixie­ren, arbei­ten wir gezielt mit Wär­me, um das Kera­t­in­teil­chen kurz­zei­tig weich wer­den zu lassen.

Tapes las­sen sich mit Hil­fe eines medi­zi­ni­schen Kle­bers genau an die rich­ti­gen Stel­le anbrin­gen. Dabei kommt aller­dings kei­ne Wär­me ins Spiel. Es wird aus­schließ­lich mit der Kalt­kle­be­me­tho­de gear­bei­tet. Die Tapes wer­den ver­setzt über­ein­an­der im Echt­haar plat­ziert und ver­de­cken so den eige­nen Klebepunkt.

Halt­bar­keit

Die Halt­bar­keit oder Tra­ge­dau­er ist stark abhän­gig von der Qua­li­tät des Haa­res. Gene­rell unter­schei­det der Her­stel­ler dort zwi­schen der 5-★ Qua­li­tät und der 7-★ Qua­li­tät. Bei 5-★ Qua­li­tät kann man die Bon­dings je nach Pfle­ge 3 bis 5 Mona­te lang tragen.
Mit einer 7-★ Qua­li­tät las­sen sich die Bon­dings sogar ein zwei­tes oder drit­tes Mal ein­set­zen. Dafür müs­sen Sie aber beim Her­stel­ler rebond­et wer­den. Dies kann bis zu 3 Wochen dau­ern, wes­we­gen vie­le 2 Sät­ze Haa­re besitzen.
Tra­ge­pau­sen sind bei die­ser Metho­de nicht vor­ge­se­hen. Auf­grund der hohen Halt­bar­keit ent­schei­det man sich hier für eine lang­fris­ti­ge Methode.

Tapes ermög­li­chen min­des­tens 3 Tra­ge­pe­ri­oden, zwi­schen denen auch Tra­ge­pau­sen ein­ge­legt wer­den können.
Eine Pau­se böte sich bei­spiels­wei­se bei einem Tau­cher­ur­laub an, bei dem kaum Zeit für Haar­pfle­ge wäre. Pau­sen sind aber nicht zwin­gend notwendig.
Die Tra­ge­pe­ri­oden dau­ern in etwa 2 bis 3 Mona­te an. So kommt man ins­ge­samt auf eine lan­ge Tra­ge­zeit, muss dafür aber häu­fi­ger zum Friseur.

Haar­scho­nung

Weil die Bon­dings mit Wär­me befes­tigt wer­den, kann es ver­ein­zelt bei sehr sen­si­blem Haar zu Schä­di­gun­gen kom­men. Eben­so zu beach­ten ist, dass die Bon­dings punk­tu­ell befes­tigt wer­den. Dadurch kann pro Bin­dung, je nach Haar­stär­ke, das Eigen­haar nicht stark genug sein und das Bon­d­ing löst sich.
Auch die Ent­fer­nung der Bon­dings kann lang­wie­rig sein und bei unpro­fes­sio­nel­ler Durch­füh­rung zu Haar­brü­chen führen.

In unse­rem Salon kön­nen wir Euch sowohl pro­fes­sio­nel­le Bera­tung als auch eine haar­scho­nen­de Durch­füh­rung die­ser Metho­de anbieten.

Da die Tapes über eine Linie/Zug am Haar­an­satz befes­tigt wer­den, blei­ben die Haa­re von typi­schen Schä­den ver­schont. Die Exten­si­ons wei­sen in der Regel kaum bis kei­ne Ver­fil­zun­gen auf und das Eigen­haar wächst ganz natür­lich mit den Tapes im Haar weiter.

Tragekomfort/Verbindungsstellen

Bei einer Ver­län­ge­rung der Haa­re kön­nen bis zu 200 Sträh­nen zur Anwen­dung kom­men (bei einer Ver­dich­tung weni­ger). Da die Ver­bin­dungs­stel­len punk­tu­ell sind, spürt man die­se beim Über­strei­fen der Haa­re mit der Hand wie klei­ne Reiskörner.
Dies ist aber auch der ein­zi­ge Fall, bei dem sie spür­bar sind. Das zusätz­li­che Gewicht in den Haa­ren fällt in der Regel nicht auf.

Durch die fla­chen Kle­be­strei­fen, sind die Tapes kaum mit der Hand und auf­grund Ihres gerin­gen Gewichts kaum spür­bar. Sie lie­gen in den Haa­ren und bie­ten ein ange­neh­mes Tragegefühl.

Pfle­ge und Styling

Die Pfle­ge ist bei Bon­dings sowie Tapes essen­ti­ell. Hier­für haben wir einen all­ge­mei­nen Blog­bei­trag zu kor­rek­ter Pfle­ge ver­fasst. Schaut doch mal rein.

Grund­sätz­lich gilt:

  • Pfle­ge­pro­duk­te pas­send zum Her­stel­ler der Exten­si­ons aus­wäh­len und
  • regel­mä­ßi­ge Pfle­ge führt zu län­ge­rer Tragezeit.

Ziel­grup­pe

Bei bei­den Metho­den gilt:

  • Das Eigen­haar soll­te min­des­tens 10 bis 15 cm lang sein.
  • Für Haar­ver­län­ge­run­gen ab 40 cm, soll­te das Eigen­haar län­ger sein.

Haar­qua­li­tät

Zum The­ma Haar­qua­li­tät haben wir eben­falls einen aus­führ­li­chen Bei­trag erstellt. Dort geht es um die Her­kunft der Haa­re und wel­che Qua­li­tät man von ihrer Her­kunft erwar­ten kann. Hier geht es zum Beitrag.

Wie oben bereits erwähnt, bie­tet Hardreams Haar­qua­li­tät in den Stu­fen 5-★ und 7-★ an.

Bei Tapes bie­ten wir neben Hairdreams auch die Mar­ke Hair­talk an. Letz­te­re bie­tet die eine Stan­dard­qua­li­tät und die Euro­haar­qua­li­tät an.
Die­se sind mit den Qua­li­tä­ten 5-★ und 7-★ von Hairdreams zu vergleichen.

Ent­fer­nung

Die Ent­fer­nung der Bon­dings läuft in zwei Schrit­ten ab. Zuerst muss das Bon­d­ing in Ace­ton ein­ge­weicht wer­den. Anschlie­ßend wer­den nach und nach die Ver­bin­dungs­stel­len mit einer spe­zi­el­len Zan­ge aufgebrochen.

Hier gestal­tet sich die Ent­fer­nung etwas leich­ter. Es wird ledig­lich ein Spray mit Iso­pro­pyl­al­ko­hol auf die Kle­be­stel­len ver­teilt und die Tapes lösen sich.

Fazit

Bei­de Metho­den haben ihre Vor- und Nach­tei­le. Letzt­lich ist es eine sehr indi­vi­du­el­le Ent­schei­dung und kommt ganz auf per­sön­li­che Prä­fe­ren­zen an. Man soll­te sich auch eini­ge Fra­gen stel­len: Habe ich die Zeit, in regel­mä­ßi­gen Abstän­den mei­ne Tapes bei mei­nem Fri­seur zu erneu­ern? Stö­ren mich die klei­nen Bon­dings beim Über­strei­fen der Haa­re mit der Hand? Lege ich Wert auf eine grö­ße­re Aus­wahl an Herstellern/Produkten?
So oder so, bie­ten wir bei uns immer ein per­sön­li­ches Gespräch vor der ers­ten Haar­ver­län­ge­rung an, bei dem die genau pas­sen­de Metho­de für jeden Kun­den gefun­den wird. So kön­nen wir maxi­ma­le Zufrie­den­heit sicherstellen.
Soll­tet ihr Fra­gen haben oder soll­tet ihr immer noch unschlüs­sig sein, schreibt uns ger­ne in den Kom­men­ta­ren, oder bucht einen Ter­min bei uns im Salon.

Wir freu­en uns!
Eure Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.